KinesioTaping

Die bunten Tapes, egal ob blau, rot, grün oder schwarz, sind vorallem im Profisport sehr bekannt und nicht mehr weg zu denken. Und was bekanntlich gut für den Menschen ist, ist meist auch gut für unseren Sportpartner Pferd.

Doch was bewirken diese bunten Klebestreifen?

Flexibles Taping oder auch Kinesiotaping, wurde von einem japanischen Chiropraktiker entwickelt. Er entdeckte, dass man über das Kleben von Tapes mit besonderer Anlage Schmerzen am Bewegungsapparat lindern und die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren kann.

KinesioTapes können bei Verletzungen und Verspannungen der Muskulatur zur Entspannung und somit Schmerzlinderung eingesetzt werden. Auch können Muskeln aktiviert werden, um einen gesunden und gleichmäßigen Aufbau zu unterstützen. 

Gelenke können, ohne Ruhigstellung, stabilisiert werden. Sehnen,-und Bandprobleme können unterstützt werden, sodass eine schnellere Heilung eintreten kann. Auch das Lymphsystem kann aktiviert werden, um den Lymphabfluss zu steigern. 

Durch die Stimulation der Propriozeptoren (hochsensible Stellungsrezeptoren), verschaffen Tapes dem Pferd ein besseres Körpergefühl. Wenn der Körper unter den Tapes arbeitet, wird die Haut durch die Klebestreifen in Wellen bewegt. Das stimuliert das Lymphsystem, die Nervenrezeptoren, die Muskeln und die Faszien.

 

Um die Kinesiotapes sinnvoll zu platzieren und so dem Bewegungsapparat die bestmögliche Unterstützung zu geben, bedarf es einer ausführlichen Diagnostik aller Strukturen. Ich verbinde das Taping, daher gerne mit meiner osteopathischen Behandlung. 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pferdeosteotherapie Caroline Garden